Ordnungswidrigkeit

In die Falle geraten – Führerschein weg ? Job weg?

Wer mit dem Auto oder dem Motorrad unterwegs ist, hält sich natürlich meistens an die Verkehrsregeln. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit reicht allerdings auch bei langjähriger Fahrpraxis und vielen gefahrenen Kilometern im Jahr aus, dass man doch einmal geblitzt wird, weil man zu schnell gefahren, zu wenig Abstand gehalten oder eine rote Ampel übersehen hat.

Ordnungswidrigkeit- Fahrverbot droht - Rechtsanwaltskanzlei Dr. Heise & Beume

Fahrverbot

Während leichte Verstöße meist eine Verwarnung nach sich ziehen, drohen bei größeren Verstößen drastische Folgen, die u.U. auch den Job und damit die Existenz gefährden können. Denn es droht nicht nur ein empfindliches Bußgeld, sondern auch ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Wer als Arbeitnehmer oder als Selbstständiger auf sein Fahrzeug zwingend angewiesen ist, wird ein Fahrverbot praktisch meist nicht z.B. durch Urlaub kompensieren können.

Daher ist es entscheidend, schon frühzeitig nach Erhalt eines Anhörungsbogens qualifizierten Rechtsrat einzuholen und sich anwaltlich vertreten zu lassen, um diese gravierenden Folgen zu vermeiden.

Als Rechtsanwälte können wir die amtliche Ermittlungsakte anfordern und z.B. eine Geschwindigkeitsmessung auf ihre Korrektheit überprüfen. Denn nur eine korrekte Messung und Auswertung kann belastbare und gerichtsfeste Ergebnisse liefern.

Sollte die Messung korrekt erfolgt sein, besteht gleichwohl in vielen Fällen die realistische Möglichkeit, ein Fahrverbot mit geeigneten Maßnahmen wie z.B. der Erhöhung des Bußgeldbetrages abzuwenden.

Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, wie erfolgreich gegenüber den Ordnungsbehörden zu argumentieren ist und welche Unterlagen dort vorzulegen sind, um ein drohendes Fahrverbot abzuwenden.

Wir sind für Sie da

Sie wurden geblitzt, es droht ein Fahrverbot. Lassen Sie sich frühzeitig durch einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht anwaltlich vertreten.