Die Abmahnung im Arbeitsrecht

Die Abmahnung bereitet die verhaltensbedingte Kündigung vor. Sinn und Zweck der Abmahnung ist es, den betreffenden Arbeitnehmer auf sein vertragswidriges Verhalten hinzuweisen und dieses zu rügen. Er wird ferner aufgefordert, sich zukünftig vertragsgemäß zu verhalten, und schließlich gewarnt, dass ein erneuter einschlägiger Verstoß zu weitergehenden gravierenden Konsequenzen bis hin zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses führen kann. Damit ist die Abmahnung quasi die „Gelbe Karte des Arbeitsrechts“.
Weiterlesen

Private Nutzung eines geschäftlichen Messenger-Accounts am Arbeitsplatz – Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte

EGMR (Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte) hält Kündigung wegen privater Nutzung eines geschäftlichen Messenger-Accounts am Arbeitsplatz für unwirksam – weitreichende Folgen möglich! Ein rumänischer Arbeitnehmer wurde entlassen, weil er während der Arbeitszeit den geschäftlichen Messengerdienst für private Zwecke genutzt hatte. Der Arbeitgeber ließ diesen überwachen und kündigte ihm wegen der privaten Nutzung nachfolgend. Die Kündigung war nach Auffassung der Großen Kammer des EGMR (Berufungsinstanz) nicht rechtens. Die Überwachung der elektronischen Kommunikation eines Arbeitnehmers bedeute eine unzulässige Verletzung seiner Privatsphäre, urteilte das […]
Weiterlesen

Schließung von Homann – Was Mitarbeiter nun zu beachten haben

Wie leider der Tagespresse zu entnehmen ist, ist die Schließung des Homannwerkes in Dissen a.T.W. im Landkreis Osnabrück nun beschlossene Sache. Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wie auch für ihre Familien besteht viel Unsicherheit, wie es für sie weitergeht und ob ihre Existenz gefährdet ist. Allerdings ist die Belegschaft nicht völlig schutzlos, was zu beachten ist, lesen Sie anhand eines anderen aktuellen Beispiels hier.
Weiterlesen