Befristung

Die Befristung eines Arbeitsverhältnisses ist die Vereinbarung, dass das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Datum oder mit einem bestimmten Ereignis ohne Kündigung enden soll. Die Befristung ist neben der Kündigung ein eigenständiger Beendigungstatbestand für ein Arbeitsverhältnis.

Wichtig ist, dass eine Befristung eines Arbeitsverhältnisses nur dann wirksam ist, wenn sie aufgrund eines Gesetzes zulässig ist (z. B. Teilzeit- und Befristungsgesetz). Die unzulässige Befristung ist unwirksam. Der Arbeitsvertrag bleibt aber wirksam und gilt als auf unbestimmte Zeit geschlossen. Befristete Arbeitsverhältnisse sind bis zu ihrem Ablauf nicht ordentlich kündbar, es sei denn, im Arbeitsvertrag oder dem zugrunde liegenden Tarifvertrag ist die Kündbarkeit während der Laufzeit ausdrücklich vereinbart. Die außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund ist stets möglich.

Wir prüfen für Sie,

  • ob ihr Arbeitsvertrag wirksam ist,
  • ob die Formvorschriften eingehalten sind,
  • ob der Befristungsgrund greift,
  • ob eine unzulässige sog. Kettenbefristung (viele befristet Arbeitsverträge nacheinander über Jahre)

 

und beraten Sie als Fachanwälte für Arbeitsrecht wie Sie ggf. hiergegen vorgehen können.

Wir sind für Sie da

Wir beraten Sie als Fachanwälte für Arbeitsrecht wie Sie ggf. hiergegen vorgehen können.